H+K Ingenieurgesellschaft für Verkehrsanlagen,

Immissionsschutz, Wasserbau bR

|
 Startseite 
|
 Aktuelles 
|
 Firmenprofil 
|
 Leistungsspektrum 
|
 Referenzprojekte 
|
 Sonstiges 
|
 Impressum  |
Pfad  >  Startseite  >  Firmenprofil  >  Selbstverständnis  >  Planung und Beratung
Planung und Beratung

Kurzvorstellung
Geschäftsführung
Personal
Leistungsüberblick
Selbstverständnis
Ausstattung

Planung und Beratung

 

Im Gegensatz zu größeren Ingenieurbüros, in denen oft genug die Qualität einer Planungsleistung durch kaufmännische Interessen bestimmt wird, verstehen wir uns als Ingenieure im klassischen Sinn. Bei uns kann die Sacharbeit, auch in den Details, durch unsere schlanke Struktur im Vordergrund stehen.

 

Grundlage unserer Arbeit ist das Wissen, dass der mit einer Planungsaufgabe betraute Ingenieur einen Vertrauensvorschuss und eine große Verantwortung erhalten hat, da seine Arbeit und seine Arbeitsweise starken Einfluss auf die zeitlichen und wirtschaftlichen Ressourcen des Bauherrn ausübt.

Die Grafik zeigt, dass eine umfassende Beratung in der Anfangsphase eines Projektes die größten Erfolge bringt. Später lassen sich Versäumnisse oder wichtige Weichenstellungen kaum noch korrigieren, einem hohem Zeitaufwand und hohen Kosten steht dann nur ein vergleichsweise geringer Nutzen gegenüber.

Wir verstehen uns als Interessenvertretung und Sachwalter des Auftraggebers und haben den Anspruch, durch Qualität, umfassende Beratung, Termintreue und Kostenbewusstsein Verantwortung für Ihre Planungsmaßnahmen zu übernehmen und für Sie die benötigten administrativen Freiräume zu schaffen.

Aus unserer Erfahrung ist es deshalb entscheidend, möglichst frühzeitig über Intentionen und Ziele unserer Auftraggeber informiert zu werden. Das Herausarbeiten von Soll- und Kann-Zielen zeigt Lösungskorridore auf und verhindert terminliche und planerische Irrwege.

Technische Ziele

Leistungsfähigkeit, Haltbarkeit und Sicherheit, Optimierung von Betriebsabläufen, Einbindung / Nutzung vorhandener Strukturen, Sekundär- / Synergieeffekte usw.

Wirtschaftliche Ziele

Sparsame Mittelverwendung, „schlanke Bauweise“, budgetabhängige Abschnittsbildung, Kostenbeteiligung sonstiger Körperschaften, Betriebskostenminimierung usw.

Ökologische Ziele

Umgehung / Schonung sensibler Bereiche, geringe Zahl an Bauwerken + Eingriffen, Maßnahmenbündelung, effektive Schadstoffelimination, Schallschutz, Sonderbauweisen

Organisatorische Ziele

Termine, Qualität, Erreichbarkeit, kurzfristige Verfügbarkeit, sicheres Auftreten bei Präsentationen, Hinweise auf Folgeeffekte, vorausschauendes Denken usw.

 

Die oben aufgeführten Teilziele sind dabei selbstverständlich nur eine Auswahl. Für jedes Projekt ergeben sich neue Aspekte, eigene Gewichtungen, Abhängigkeiten und Verflechtungen. Je größer und komplexer die Aufgabenstellung ist, desto wichtiger wird dieses strategische Vordenken.